Die Hinterwälder in der Herde & unsere Zucht:  

 

Unser Hof ist anerkannter Nutztier Arche Hof.  Wir haben eine Herdbuch A Zucht von Hinterwäldern. Wir als Nutztier Arche halten unsere Tiere artgerecht auf Stroh und mit Weide-und Auslaufhaltung. Die Bedürfnisse jeder einzelnen Kuh sind uns wichtig. Unsere Kühe dürfen auch ihre Hörner behalten, kein Kalb wird enthornt und alle erwachsenen Kühe, die mit Hörnern zu uns kommen behalten diese auch.  

 

Unser Betrieb ist BHV 1 und BVD frei. 

 

Wir sind Mitglied im Fleischrinder Herdbuch Bonn, in der Rinder Union Westfalen und in der Kreistierzüchter Vereinigung MärkischerKreis. Wir lassen unsere Kühe besamen, diesen Service übernimmt Müller Genetics. Die Besamung verschafft uns Zuchtfortschritt durch europaweite Samenimporte und jede Kuh wird mit für sie passenden Bullen bedeckt. Da wir der Meinung sind, das Hörner zur Kuh gehören, setzen wir keine genetisch hornlosen Bullen in unserer Zucht ein.  

 

 

 

 

Unsere Kühe stammen alle von Herdbuch A Tieren ab und sind selber auch im Herdbuch A mit guter Beurteilung eingetragen. Wir setzen in der Zucht nur ausgewählte Elitebullen ein. Wir führen in unserer Zucht ein breit angelegtes genetisches Programm, auch mit seltenen Hinterwälder Zuchtlinien. Zur Blutauffrischung kommen nicht nur bekannte Schwarzwälder Bullen zum Einsatz, sondern auch bewährte Zuchtbullen aus den schweizer Linien. Unser Vorrangiges Zuchtziel ist die Erhaltung dieser alten Kuh Rasse. Wir haben uns als Ziel gesetzt ein typvolles Rind mit kleinem bis mittleren Rahmen und gutem Exterieur sowie angenehmen Charakter zu züchten. Wir setzen dauerhaft nur die Kühe in unsere Zucht ein die eine 8 er Note im Typ erhalten haben und nicht über 125 cm groß sind. Wir möchten den Hinterwälder bei mittlerer Bemuskelung im früheren Zweinutzungstyp erhalten, das heißt eine Kuh züchten, die sowohl eine gute Milchleistung wie ansprechende Bemuskelung hat. Unsere Mutterkühe werden nach der ersten und dritten Abkalbung zur Beurteilung beim FHB vorgestellt. Unsere Kühe sind ins Herdbuch A eingetragen, welches die höchste Beurteilungsstufe darstellt. Die Mutterkälber unserer Kühe sind automatisch im Herdbuch B und können nach ihrer ersten Abkalbung zur Beurteilung um Zulassung ins Herdbuch A vorgestellt werden. Bullenkälber haben automatisch die Zulassung zur Körung. Unserer Kälber bleiben mindestens 6 Monate bei ihren Müttern und erhalten so deren Milch.



 

 

 


Die Hinterwälder werden hier  in Wort und Bild vorgestellt:

 

 

 Lina:  

 

Lina ist eine 2006 geborene Hinterwälder Kuh. Sie stammt aus der kleinrahmigen Hinterwälder Zucht von B. Schmidt im Schwarzwald und gehört mit zu den kleinsten Hinterwälder Kühen, die es in Deutschland gibt. Lina ist mit118 cm bei 480 kg eine kleinrahmige Kuh. Sie hat eine rote Farbe mit geringem weiß Anteil. Sie ist mit 8/6/7 ins Herdbuch A eingetragen. Ihr Vater ist der Herdbuch A Bulle Agafock und ihre Mutter ist eine Sittsieb Tochter. Linas Weg führte wegen Unfruchtbarkeit in den Schlachthof, als wir von ihr erfuhren, kurzentschlossen kauften wir Lina dem Schlachthof vor der Nase weg und holten Sie in Sachsen ab. Ein Glücksgriff, denn Lina ist nicht nur eine sehr liebe Kuh, sondern hat uns auch bereits schon vier Kälber geschenkt. Bis auf Tochter Lif sehen alle ihre Kälber aus wie sie selber. Lina präsentiert sich erfolgreich auf Schauen und auch ihre Kälber finden viel Anklang bei den Preisrichtern auf den Schauen. Auf der Schau in Hüsten 2016 war Lina Siegerkuh bei den Hinterwäldern und bekam den 1a Preis. Lina lässt sich sehr gut melken, da sie ursprünglich aus einem Milchvieh Betrieb  kommt. Lina´s Sohn Lenny ist als Zuchtbulle in Niedersachen tätig. Ihre zwei Töchter  (Lara und Lif) sind bei uns auf dem Hof. Lina hat im Januar Tochter Lif (Vater: Simon) zur Welt gebracht. Lina ist absolut unverkäuflich.

 

 

 

 

 

 

Pearl:

 

Pearl ist eine extrem typvolle Hinterwälder Kuh in einer sehr schönen gleichmässig rot gescheckter Farbzeichung und sehr gutem Euter. Sie ist genauso wie ein Hinterwälder sein soll, sie verkörpert perfekt unser Zuchtziel. Pearl wurde 2012 geboren und ist eine  Tochter unserer ersten Hinterwälder Kuh Paulinchen (Flortus x Flimmer). Pearl ist 121 cm groß und wiegt 450 kg. Pearl ist mit 8/7/7 im Herbuch A eingetragen. Ihr Vater ist der Schweizer Elitebulle Falber, dessen Nachkommen exellente Milchleistungen zu bieten haben. Da Falber verstorben ist und kein Samen als Genreserve zur Verfügung stand gibt es nur zwei weibliche Nachkommen von ihm in Deutschland. Beide sind auf unserem Hof geboren, eine von ihnen ist Pearl. Pearl ist halfterführig und lässt sich gerne streicheln. Pearl hatte bereits zwei Kälber bekommen, beides hübsch gezeichnete rot gescheckte Bullen. Pearl´s Sohn Sven ist als Zuchtbulle in NRW im Einsatz. Ihr Sohn Markus lebt bei uns auf dem Hof. Pearl hat 5/2017  Sohn Hidalgo (Vater: Humbel) bekommen.

Pearl steht zusammen mit ihrem Sohn zum Verkauf.


 

 

 

 

Lara:

 

Lara wurde am 29.1.15 geboren. Sie ist eine Tochter von unserer  Lina und dem Schweizer Bullen Malak. Lara ist eine neugieriges zutrauliches Rind. Lara sieht ihrer Mutter sehr ähnlich. Sie ist ein Rot-Schecke mit wenig weiß. Lara ist eine kontaktfreudige Kuh, die sich gerne streicheln lässt. Lara ist halfterführig und hat schon sehr cool ihren ersten Auftritt bei einer Schau gemeistert und wurde gut bewertet. Auf der Fleischrindernacht in Hamm 2016 war sie beste Färse und bekam den 1a Preis. Lara hat 6/2017 Tochter Laini (Vater: Humbel) bekommen

 


 

 

 

 

 

Peggy-Sue:

 

Peggy-Sue ist ein 2013 geborenes Hinterwälder Rind. Sie ist eine Tochter von unserer Paulinchen (Flortus x Flimmer) und ihrer Mutter in Farbe und Optik sehr ähnlich. Ihr Vater ist der Schweizer Bulle Simon. Peggy ist eine Mischung aus zurückhaltend und frech, anfassen lässt sie sich  nicht. Peggy-Sue ist Pensionskuh auf unserem Hof.  

 

 


 

Markus: 
Markus ist 4/2016 geboren. Er ist ein Sohn von Pearl. Seine extrem gute Abstammung (Malak X Falber) spricht für sich. Diese Schweizer Abstammungskombination ist einmalig in Deutschland. Markus wird sicher ein sehr hübscher Kerl. Vom Wesen her ist er  freundlich. Vom Typ wie wir es wünschen: klein & kompakt. Der Zweinutzungstyp bei den Hinterwäldern. Wir sind gespannt auf seine weitere Entwicklung.

 

 





Silvan:

 

Silvan, genannt Bulli ist ein 2008 geborener großrahmiger Hinterwälder, welcher mit  9/8/8 beurteilt worden ist. Einst Bulle, nun aber Ochse. Er ist 146 cm groß und wiegt 1017 kg. Silvan hat beeindruckende Hörner, die aber aber nie einsetzt, außer um im Dreck zu wühlen. Er ist der Kuschel Hinterwälder und lässt sich gerne streicheln. Silvans Vater ist der Elitebulle Siltben. Seine Mutter ist eine Flortus Tochter, welche bei uns im Zuchteinsatz war. 



 

 


Emma:  

Emma ist eine 2013 geborene großrahmiger Hinterwälder Kuh, Emmas Vater ist der Schwarzwälder Bulle Napbär. Ihre Mutter stammt ab von Labflort. Emma ist eine freundliche, aber zurückhaltende Kuh. Sie ist in Thüringen geboren. Emma ist Pensionskuh auf unserem Hof.

 





Paulinchen:

 

Paulinchen, die erste Kuh, die auf unserem Hof einzog. Ihr Vater ist Flortus, ihre Mutter die Flimmer Tochter Prinzessin, welche auch zu unseren ersten Kühen gehörte. Paulinchen ist eine großrahmige mit 8/7/7 bewertetet Kuh. Nach dem sie uns viele Jahre Kuhkälber und ein Bullenkalb schenkte, war sie leider nicht mehr zur Zucht geeignet. Paulinchen lebt seid 2015 auf dem privaten kleinen Gnadenhof von Ulrike Kreß im Raum Wesel. Paulinchen schmückt das Logo unseres Hofes. Da sie unsere Zucht  bereichert hat, ist ihr hier auf der Seite auch ein Platz gewidmet. Zwei ihrer Töchter Pearl und Peggy-Sue sind noch bei uns auf dem Hof, sowie zwei Enkel von ihr:  Markus und Hidalgo.